Museum Bisingen
MENU

Veranstaltungen

Prof Dr. Lukas Werther: Vitrineneinweihung - Bodenfunde von Werk 3Mittwoch, 8. März 2023, 17 Uhr: Museum Bisingen

Am Mittwoch 08. März 2023 um 17 Uhr wird hier im Museum die Vitrine mit Bodenfunden von Werk 3 vorgestellt. Im Rahmen des Förderprogramms Erasmus CIVIS Open Lab der Universität Tübingen hat Prof. Dr. Lukas Werther mit Studierenden der Archäologie diese Funde analysiert und anschließend ein museumsdidaktisches Konzept erarbeitet. Die sich daran anschließende Vitrinen-Gestaltung möchten wir an diesem Nachmittag zeigen und mit den Besuchern im Museum ins Gespräch kommen.

Volker Lässing: Das Kunstdepot auf der Burg Hohenzollern. Wie Kunstschätze aus drei Kölner Museen den Krieg überlebtenDienstag, 21. März 2023, 19.30 Uhr: Hohenzollernhalle Bisingen, Kleiner Saal (Hintereingang, Rückseite)

In seinem Buch "Das Kunstdepot auf der Burg Hohenzollern – Wie Kunstschätze aus drei Kölner Museen den Krieg überlebten" berichtet Volker Lässing über ein nahezu unbekanntes Kapitel der Geschichte der Burg Hohenzollern. In intensiver und langjähriger Recherchearbeit hat sich ein Mosaikstein zum anderen gefügt und schließlich ein umfassendes Bild dieser fast 4 Jahre andauernden Zeit des Kölner Kunstdepots auf der Burg, bestehend aus Kunstwerken aus dem Wallraf-Richartz-Museum, dem Museum Schnütgen und dem Kunstgewerbemuseum (heute Museum für Angewandte Kunst Köln, MAKK), ergeben. Dabei spielt auch das Thema Raubkunst eine Rolle. Volker Lässing wird aus seinem Buch vorlesen und in einem Überblick über seine Forschungsarbeit, die auch den weiteren Weg der Kunstwerke nach Auflösung des Depots einschließt, viele Kölner Kunstwerke digital präsentieren. 

Jahreshauptversammlung 2023: Vorstellung des Austellungskatalogs mit Herrn Rainer MaucherMontag, 22. Mai 2023, 18 Uhr: Museum Bisingen

In der Jahreshauptversammlung wollen wir den neuen Ausstellungskatalog der seit 2019 neu gestalteten Ausstellung im Museum Bisingen präsentieren. Daneben finden Berichte und Wahlen zum Vorstand statt. Eine genaue Tagesordnung folgt.

Exkursion ins DDR-Museum, PforzheimSamstag, 16. September 2023

Der Verein Gedenkstätten KZ Bisingen e.V. bietet auch 2023 wieder eine Exkursion an. In diesem Jahr geht es an eine ebenfalls in der Landesarbeitsgemeinschaft der Gedenkstätten Baden-Württembergs aktive Gedenkstätte zur Geschichte der DDR, dem DDR-Museum in Pforzheim.

Genaueres zu Datum und Organisation wird rechtzeitig hier bekanntgegeben.

Dr. Michael Walther: Zwangsarbeit im Unternehmen „Wüste“ am Beispiel von Italienischen Militärinternierten Donnerstag, 16. November 2023, 19.30 Uhr: Museum Bisingen

Für das Unternehmen „Wüste“ mussten zwischen 1943 und 1945 auch sogenannte Italienische Militärinternierte, kurz: IMIS, Zwangsarbeit leisten. Die Geschichte dieser zwangsverpflichteten Arbeiter liegt noch weitgehend im Dunkeln. Der Vortrag möchte erste Erkenntnisse vorstellen.

Im Zweiten Weltkrieg waren NS-Deutschland und das faschistische Italien zunächst Bündnispartner. Italien trat am 8. September 1943 jedoch aus dem Bündnis aus. Die Wehrmacht nahm daraufhin zahlreiche italienische Soldaten und Offiziere in Gefangenschaft der Wehrmacht. Etwa 650 000 wurden in das Deutsche Reich und in die besetzten Gebiete deportiert. So wurde die sogenannten Italienischen Militärinternierten nachweislich beim Bau des „Wüste“-Werks 1 bei Nehren im Landkreis Tübingen eingesetzt. Im „Wüste“-Werk 3 bei Engstlatt errichteten sie eine Wasserleitung vom Eyachwehr ins Engstlatter Ried. Hunger, Krankheiten und Gewalt prägten dabei den Alltag. Bis Kriegsende starben etwa 50 000 von ihnen. 

Dr. Michael Walther, Vorsitzender des Gedenkstättenverbundes Gäu-Neckar-Alb und des Arbeitskreises "Wüste" Balingen, stellt seine neuesten Forschungen vor.